Shantychor Geeste e.V.

Lieder von Wellen, Wind und Meer

Oktober 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Shantychor Geeste unterwegs in den Niederlanden

 

(Ein anstrengendes aber erfolgreiches Wochenende für die Chormitglieder.)

 

Am 8. September führte der Weg nach Leeuwarden zum 11. Shantyfestival. Eingeladen hatte der Shantykoor Leeuwarden. Natürlich waren die „ Geester“ gerne dabei. Schon im Vorjahr durfte der Chor die tolle Stadt genießen. In diesem Jahr ist Leeuwarden Europäische Kulturhauptstadt.

 

2018 09 08 Leeuwarden 2 klein

 

Mit dem Bus ging es entspannt Richtung Niederlanden. Nach der Begrüßung im Rathaus gab es die obligatorische Verpflegung in Form von Lunch-Tüten. Los ging es quer durch die Innenstadt zu einer der vier Bühnen. Mit dem Shantychor Geeste traten auf Bühne C „De Maggellan Singers“ aus Delfzijl und „De Regghe Singers“ ausNijverdal auf. Jeder Chor gab sein Bestes. Chorleiter Gerd Ruhl war sehr zufrieden mit seiner Crew. Auch die Musiker waren wieder Spitze. Es waren insgesamt 12 Chöre auf vier Bühnen an tollen Standorten in der Innenstadt am Start. Davon drei aus Deutschland. Das Highlight bei allen Festivals ist das gemeinsame Singen am Ende der Veranstaltung. Der 1. Vorsitzende Peter Ludewig bedankte sich herzlich für die Einladung und die gelungene Veranstaltung. Und das auch in niederländischer Sprache. Das kam bei den Gastgebern und Besuchern sehr gut an. Zufrieden mit ihrem Auftritt trat der Chor gegen 18.00 Uhr die Heimfahrt an. Und die war etwas lockerer als die Hinfahrt.

 

 2018 09 08 Leeuwarden klein

 

Am 9. September ging es zum 16. internationale Shanty & Seasong Festival nach Emmen. Es ist eines der größten eintägigen Festivals in Europa. Dieses Festival steht beim Geester Shantychor jedes Jahr auf dem Programm. Eingeladen hatte der Piratenkoor "De Stormvogels". Es waren 24 Chöre auf 8 Bühnen. Verteilt in der gesamten Innenstadt und umrahmt von einem großen Markt. Ein buntes Treiben in der City. Experten sprechen von ca. 100.000 Besuchern. Als einer von drei deutschen Chören unterhielt der Chor die Besucher mit einem tollen gemischten Programm. Das Publikum war schnell zu begeistern und dankte die gute Leistung mit viel Applaus. Eines ist sicher: im nächsten Jahr ist der Shantychor Geeste wieder dabei.

 

Text: Elisabeth Höschen

Fotos: Shantychor Geeste

Der Shantychor Geeste sagt „Danke“

 

Gelebte Inklusion beim Shanty-Open-Air am 12. August 2018 am Speichersee in Geeste, dank der Bürgerhilfe Meppen-Emsland eGmbH ein großer Erfolg.

Der Begriff „Inklusion“ hat in den letzten Jahren einen rasanten Aufstieg erfahren. Aber was heißt das?

Für viele Menschen ist Inklusion noch immer ein Fremdwort, mit dem sie wenig anzufangen wissen. Inklusion bedeutet: als behinderter Mensch dabei zu sein. Inklusion ist ein Menschenrecht.

 

 

Das wollte Peter Ludewig, als 1. Vorsitzender vom Shantychor Geeste beim diesjährigen Open Air gerne umsetzen. Schon lange machte er sich Gedanken darüber, wie er körperlich gehandicapte Besucher die Teilnahme am Shanty-Open-Air 2018 ermöglichen kann.

 

Open Air 2018 Rollstuhlmobil 1

 

Es ist schwierig einen Rollstuhl oder Rollator vom Parkplatz zur Deichkrone hinauf zu schieben. Aber auch behinderte Besucher möchten gerne das Flair des Festivals erleben. Inklusion heiß auch: Am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

Peter Ludewig hatte schon konkrete Ideen wie er das Problem lösen kann. Er nahm Kontakt auf, mit der stellv. Geschäftsführerin Ulrike Mensen von der Bürgerhilfe Meppen-Emsland gGmbH. Ganz unbürokratisch bekam er die Zusage für ein Fahrzeug mit Rampe für Rollstuhlfahrer.

 

Open Air 2018 Rollstuhlmobil 2

 

 

Auch ein qualifizierter Fahrer wurde mit gestellt. Aber auch die Gemeinde Geeste kam mit ins Boot und stellte ihr „Geeste Mobil“ samt Fahrer zur Verfügung.

Die Fahrgäste waren vollauf begeistert und nahmen das Angebot vom Shuttle Service gerne an. Auch die Fahrer freuten sich ihren Beitrag zur Inklusion leisten zu können.

Es war ein voller Erfolg für alle Beteiligten.  

 

Open Air 2018 Rollstuhlmobil 3        

 

 

 

Herzlichen Dank an alle Verantwortlichen bei der Bürgerhilfe Meppen/Emsland gGmbH und der Gemeinde Geeste die ihre Fahrzeuge und Fahrer so unbürokratisch zur Verfügung gestellt haben.

Inklusion kann nur gemeinsam gelingen!

 

 

Text und Bilder von Elisabeth Höschen

50 Jahre SV Eintracht Schepsdorf 19.08.2018

 

 

Ein Heimspiel für unsere stellvertretende Chorleiterin Juliane Wernecke.

Der Dritte Auftritt im August führte den Shantychor Geeste nach Lingen/Schepsdorf.

 

2018 08 19 SV Schepsdorf 2

 

Auf dem Sportgelände fand das 50zig jährige Jubiläum von  „SV Eintracht Schepsdorf“ statt.

Im großen Festzelt durften wir unser gemischtes Programm vortragen. Während die Besucher Kaffee und Kuchen genossen, gaben wir wieder unser Bestes.

Oft legten die Zuhörer ihre Kuchengabel weg oder stellten die Kaffeetasse ab, um mit zu klatschen und mit zu singen.

Es war schön von der Bühne anzusehen, wie schon die Kleinsten andächtig lauschten. Das ist dann unser Nachwuchs, toll.

Es war mal wieder ein schöner, gelungener Auftritt.

 

2018 08 19 SV Schepsdorf 1

 

Genau das bestätigte uns auch der 1. Vorsitzende des Vereins, Stephan Wernecke und bedankte sich herzlich.

Zu Gast in der Hedonklinik am 14.08.2018

 

..…und weiter geht es mit Shantys und beliebten Seemannsliedern.

 

2018 08 14 Hedon 1

 

 

Nach einem tollen Heimspiel am letzten Sonntag am Speichersee in Geeste kam der Shantychor Geeste wieder zum Konzert nach Lingen in die Hedonklinik.

Peter Ludewig konnte zahlreiche, aufmerksame und enthusiastische Gäste auf seine launige Art begrüßen. Der berühmte Funke sprang schon beim ersten Medley über — da lief der Rest von alleine. Auf diese Termine (einmal im Monat) freuen sich alle Mitwirkenden. Patienten, Gäste und der Chor sind schon wie eine große Familie.

 

2018 08 14 Hedon 2

 

Da gelingt es schnell mit dem Programm ein maritimes Flair aufzubauen. Das Publikum dankte es auch wieder mit viel Applaus und ging gerne mit auf die Reise über alle Meere. Der plattdeutsche Titel „Dans op de Deel“, vorgetragen von Gerhard Ellhoff, brachte mächtig Stimmung in die Aula. Mit der Zugabe „Sierra Madre del Sur“ verabschiedete sich der Chor. Die Musiker, Solisten, Sänger und Gerd Ruhl als Chef der Truppe gaben wieder ihr Bestes.

Das nächste Konzert ist am 19.09.2018 um 19.00.

Unterkategorien

Nächste Termine