Shantychor Geeste e.V.

Lieder von Wellen, Wind und Meer

Dezember 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Der Vorsitzende des Shantychores Geeste, Peter Ludewig, bedankte sich bei der Begrüßung beim Organisationsteam für die tolle Zusammenarbeit. „Solch ein Mammutprojekt sei ohne ihre Unterstützung in diesem Rahmen nicht umsetzbar“. So der Vorstandsvorsitzende. Die Open-Airveranstaltung wurde vom Deutschen Roten Kreuz Geeste und der freiwilligen Feuerwehr Osterbrock unterstützt

Dabei steht, wie auch in den Vorjahren der Gemeinschaftsgedanke der Ems-Dollart-Region im Vordergrund. So waren alle Ansprachen in Deutsch und Niederländisch ausgeführt, und auch das Programm wurde zweisprachig gedruckt.

Beim Rahmenprogramm, dem großen Flohmarkt auf dem Deich am Geester See, konnte so mancher die Shantymusik genießen und ein günstiges Schnäppchen erwerben.

Ein voller Erfolg bei herrlichem Sommerwetter. Die Vorbereitungen für das Festival im kommenden Jahr laufen bereits. Viele Chöre haben sich angekündigt. Auf drei Bühnen zeigten 9 Shantychöre ihr Können und nahmen die Gäste mit auf die musikalische Reise über die Weltmeere und übertugen dabei die Stimmung der Seeleute auf den Segelschiffen der Weltmeere auf das Publikum.

 

In diesem Jahr waren nachfolgende Shantychöre dabei:

Piratenkoor „De Stormvogels“ aus Emmen (NL), „Loo en Drosten Singers“ aus Dalen (NL), „Eemslander Shanties“ aus Klazienaveen (NL),Shantykoor „de Compagnonsvaarders“ aus Oosterwolde (NL), „Hondsrug Zangers“ aus Exloo (NL), Shantychor „Kliffkieker“ aus Herford (D), Shantychor „Vör Anker“ aus Papenburg (D), „Fehntjer Shanty-Chor“ aus Augustfehn (D) und der Shantychor Geeste als Veranstalter.

 

Neben den musikalischen Darbietungen wurde wieder ein großer Trödelmarkt mit etlichen Verkaufsständen am Seegelände veranstaltet.

Gefördert wird die Veranstaltung von der Gemeinde Geeste. Ferner wird die Veranstaltung im  Rahmen  des  INTERREG  IV  A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Ems Dollart Region (EDR).

 

 

Nächste Termine